Kinder MÜSSEN schwimmen lernen

Herzensangelegenheit und sooo wichtig!

Die Bade- und Schwimmsaison beginnt nun bald und mir ist es wichtig, in diesem Zusammenhang etwas los zu werden. .

Ich gehe mit dem Zwerg -seit er zwölf Wochen alt ist- regelmäßig schwimmen. Was ich im Schwimmbad oft erlebe, ist erschreckend.

Da werden Kindern Schwimmhilfen angezogen, die den Kindern und Eltern fälschlicherweise eine Sicherheit vermitteln, die aber nicht gegeben ist.

Ich sehe Kinder, die mit Schwimmärmchen im Babybecken alleine gelassen werden, weil die Eltern denken, in dieser Wassertiefe kann nichts passieren. 

Ich sehe auch andere Situationen, die Eltern fälschlicherweise als ungefährlich einstufen. 

Ich sehe Eltern, die selbst rudimentäre Schwimmkenntnisse haben, aber ihren eigenen Kindern versuchen das Schwimmen beizubringen.

Bedenke immer, dass ein Ertrinken nicht wie Ertrinken aussieht. 

Ich selbst habe vor Jahren einmal ein Kind (Schwimmbecken) und einmal eine ältere Dame (Stömungskanal) rausgezogen. 

Ihr könnt euren Kindern nicht helfen, wenn ihr selbst keine guten Schwimmkenntnisse habt. 

Meldet eure Kinder bitte in richtigen Schwimmkursen an – 

Sie müssen lernen, mit dem Kopf unter Wasser zu schwimmen.

Sie müssen lernen, sich auf dem Rücken im Wasser entspannen zu können.

Sie müssen vor allen Dingen Selbstbewusstsein entwickeln.

Sie müssen weiter schwimmen können als 25 Meter…

Und und und..

Wichtig ist, dass eure Kinder so gut schwimmen können, dass sie im Wasser -egal was passiert- nicht in Panik geraten. Denn nur so könnt ihr sie wirklich schützen.

Also passt bitte immer auf eure Kinder auf und gebt sie in professionelle Hände, damit sie dort schwimmen lernen.